Welche Kaffeemühlen gibt es?

Frisch geröstet, direkt gemahlen und sofort aufgebrüht schmeckt der Kaffee am besten, da auf diese Weise das bestmögliche Aroma entstehen kann. Um einen aromatischen Geschmack zu erhalten, kommt es bei der Wahl der Kaffeemühle eigentlich nur auf eines an: Ein gutes Mahlwerk!

Das sorgt nämlich dafür, dass die Kaffeebohnen zu frischem Kaffeepulver werden und ist damit auschlaggebend für das finale Aroma. Es kommt dabei darauf an, möglichst wenig Reibungswärme zu erzeugen, da es ansonsten zum sogenannten „Nachrösteffekt“ kommt. Der sorgt dafür, dass die Aromen verfliegen und der Geschmack ungewohnt bitter wird. Ein weiterer Anspruch an die Kaffeemühle ist, dass sie möglichst homogen mahlt. Wenn das gewährleistet ist, erhält man letztlich gleich große Kaffeepartikel und das Aroma kann beim Aufbrühen gleichmäßig freigesetzt werden.

Der Mahlvorgang ist allerdings nicht immer derselbe: Es werden drei unterschiedliche Kaffeemühlenarten unterschieden:

  • Die Propeller- oder Schlagmühle

Bekannt aus den 60er Jahren und beinahe auf jedem Flohmarkt zu finden: Omas alte Kaffeemühle. Sie hat definitiv Seltenheitswert und ist meist komplett frei von Plastik. Um die Kaffeebohnen zu mahlen, rotieren in der Mühle propellerartig angeordnete Edelstahlmesser in sehr hoher Geschwindigkeit. Dabei erhitzen sich die Bohnen aufgrund der hohen Reibungsenergie, was sich negativ auf das Aroma auswirkt. Außerdem lässt sich der Mahlgrad nicht einstellen, sodass die Bohnen recht grob und unregelmäßig zerkleinert werden. Außerdem muss man das Kaffeepulver erstmal aus dem Holzkasten nehmen, um es dann in den Kaffeebereiter zu füllen. Als Fazit lässt sich festhalten, dass diese Kaffeemühle eher ein Sammlerstück als ein Garant für guten Kaffee ist und sich vielleicht in einer Glasvitrine besser aufgehoben ist.  

  • Die Kaffeemühle mit Scheibenmahlwerk

Die qualitativen Kaffeemühlen mahlen häufig mithilfe von nach innen gebogenen Scheiben, die übereinander angeordnet sind und an den Enden dicht aneinander liegen. Die obere Scheibe dreht sich, wohingegen die untere fest ist. Die Bohnen gelangen dann in diesen Zwischenraum und werden, je nach Abstand zwischen den Scheiben, gemahlen. Indem man den Raum zwischen den Scheiben verändert, kann man den gewünschten Mahlgrad einstellen.

Ebenfalls ein Problem bei diesem Mahlwerk: Auch hier entsteht die unerwünschte Reibungswärme, da sie höhere Umdrehungszahlen erreichen kann. Es gibt jedoch auch Kaffeemühlen mit einem Scheibenmahlwerk, die bewusst mit niedrigen Umdrehungszahlen arbeiten und somit keine Schwierigkeiten mit dem Nachrösteffekt haben.

  • Die Kaffeemühle mit Kegelmahlwerk

Wenn man seine Kaffeebohnen besonders schonen möchte, sollte man auf eine Kaffeemühle mit einem Kegelmahlwerk zurückgreifen. Ein runder, sternförmig gezackter Tunnel dreht sich innerhalb eines äußeren Rings, der Einkerbungen besitzt. Die gesamte Vorrichtung ist trichterartig geformt: Oben ist der Abstand zwischen den beiden Bauteilen breiter und verringert sich nach unten hin. Bei dem Mahlvorgang gelangen die Bohnen nun zuerst in den oberen Teil und wandern aufgrund der Schwerkraft und der abnehmenden Größe der Partikel nach unten. Wie auch beim Scheibenmahlwerk ist hier ebenfalls der Abstand zwischen den Bauteilen entscheidend, um den Mahlgrad festzulegen.

Die Kaffeemühle mit Kegelmahlwerk hat sich bei den meisten Kaffeeliebhabern durchgesetzt, weil sie die Vorteile von einer geringen Reibungshitze durch geringe Drehzahle und feinen Mahlgrad-Einstellungen miteinander vereint. Zumindest solange man auf qualitativ hochwertige Mühlen setzt. Die Billigmodelle haben häufig schwache Motoren, die nur mit hohen Drehzahlen ausgeglichen werden können, wodurch wieder die unerwünschte Hitze entsteht.

Aber selbst eine handbetriebene Kaffeemühle, die ohne Strom läuft und deshalb unter anderem bei Camping-Fans beliebt ist, hat durchaus ihre Vorzüge: Für teilweise wenig Geld zu haben, aufgrund ihrer geringen Größe leicht zu verstauen und teilweise mit Einstellungsmöglichkeiten für den Mahlgrad, kann man auch so seinen frisch gebrühten Kaffee genießen – immer und überall.

  Kategorie: Kaffeezubehör

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht